Wer entscheidet was gespielt wird

Die Stückauswahl ist die wohl weitreichendste Entscheidung in jedem Jahr und alles andere als einfach. Deswegen gibt es im Naturtheater Grötingen einen Künstlerischen Beirat, der vor allem eines tut: Lesen. Denn die Aufgabe dieses Teams ist es, der Vereinsleitung mindestens zwei geeignete Stücke vorzuschlagen, über deren Umsetzung dann mehrheitlich entschieden wird. 

Was gibt es bei der Stückauswahl zu beachten?

Bei der Auswahl gibt es eine Menge Fragen zu berücksichtigen. Neben den rechtlichen und finanziellen Aspekten muss sichergestellt sein, dass

  • das Stück für eine Freilichtbühne geeignet ist
  • es genügend Rollen gibt
  • das Stück den künstlerischen Ansprüchen genügt
  • es einen geeigneten Regisseur 

Da das Naturtheater auch von vielen Schulen und Kindergärten besucht wird, werden auch deren Interessen bei der Stückauswahl berücksichtigt.  

Zusammenstellung der Crew

Noch während der Stückfindung werden erste Gespräche mit Regisseuren geführt. Auch die Posten für die Regie-Assistenzen, die Musik, das Bühnenbild, Kostümbild, Maske, Requisiten sowie die Licht- und Tontechnik gilt es zu besetzen. Dabei wird schon allein aus Kostengründen zuerst unter den Mitgliedern nach Personal Ausschau gehalten. In einigen Theaterproduktionen ist auch der Einsatz von Pyrotechnik erforderlich. Für deren Einstz werden schon früh behördliche Genehmigungen beantragt. 

Proben

Nach den ersten Kennenlernrunden beginnt für die Spielscharen die reguläre Probenzeit. Die künstlerische Leitung stellt mit den Regie-Assistenten und den Regisseuren einen Probenplan zusammen. Für Proben mit vielen Darstellern oder Bühnenkämpfen werden Probenräume angemietet.

Nach den Osterferien und sobald es die Temperaturen zulassen, verlagern sich die Proben auf die Freilichtbühne. Nun können Auf- und Abgänge geprobt und die Kulissen bespielt werden.

Ab Mai nehmen auch die Techniker, die für die Mikrofone und Einspielungen zuständig sind, an den Proben teil. Sie notieren in ihrem Textbuch, an welcher Stelle akustische Effekte und Musik eingespielt wird und weisen neu Darsteller in den Gebrauch der Mikrofone ein.

Klassen-Patenschaft

Seit 2016 kooperiert das Naturtheater mit der Grundschule in Grötzingen im Rahmen einer Klassen-Patenschaft. In gegenseitigen Besuchen erhalten Schüler und Lehrer einmalige Einblicke in die Entwicklung und Durchführung einer Theaterproduktion an einer Freilichtbühne. Die künstlerische Leitung und die Regisseure der Kinderstücke unterstützen die Klassenlehrer bei der Vor- und Nachbereitung und beantworten die Fragen der Schüler.

Pädagogisches Begleitmaterial

Die Schulen bei ihren Besuchen im Naturtheater Grötzingen zu unterstützen, ist das Anliegen der Theaterpädagogischen Begleitmappe. Sie soll Lehrer unterstützen, sich mit Kollegen und Schülern auf den Theaterbesuch einzustimmen und möchte Impulse und Anregungen geben. Ein Transfer auf die eigene Lehrsituation wird durch theaterpraktische Übungen und Diskussionsimpulse möglich.

Ansprechpartner

Kontakt

Frau Kerstin Schürmann
Vorstand Künstlerische Leitung
Schauspiel, Bühnenbild, Regisseure, Workshops

Nachricht schreiben