Pressemitteilung vom 1.08.2018

1000x400

Der König von Frankreich selbst, Ludwig XIV. (Joannis Skempes), überreicht Frau Lachenmann als 15.000 Besucher ein Präsent.

Bereits am vergangenen Freitag ist im Naturtheater Grötzingen der 15.000 Besucher empfangen worden. Mit Freikarten, einer Flasche Sekt und einer üppig gefüllten Geschenkbox wurde Frau Doris Lachenmann aus Nürtingen begrüßt. Die Vorstellung "Der Mann mit der eisernen Maske" haben sie und ihre Begleitung sehr genossen, erzählte sie nach der Aufführung.


Noch bis 18. August wird das episch inszenierte Theaterstück am Galgenberg aufgeführt. Kai Feldmaier, Sprecher des Naturtheaters, zeigt sich zufrieden mit der Zwischenbilanz. Die Befürchtung, dass durch die parallel stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft weniger Besucher die ersten Vorstellungen besuchen würden, hätten sich nicht bestätigt. Vielmehr sei der Vorverkauf sehr gut angelaufen, dafür gäbe es aber noch genügend freie Plätze in den kommenden Vorstellungen. "Gerade im Erwachsenenstück hoffen wir noch auf viele spontane Besucher.", erzählt Feldmaier. Das Stück habe alles, was einen erlebnisreichen Theaterabend unter freiem Himmel ausmache: spannende Bühnenkämpfe, romantische Momente und es gebe auch viel zu lachen. "Ich liebe die dichte Atmosphäre dieser Inszenierung. Nicht zuletzt durch meine eigenen Erfahrungen im Schauspiel habe ich großen Respekt vor der Leistung beider Spielscharen. Die Darsteller geben alles, egal ob es regnet oder die Sonne auf die Bühne knallt. Sie spielen wirklich bis zum Umfallen.".


Ein Problem bei der Zuschauerressonanz sieht Feldmaier weniger im mangelnden Interesse als in der Zunahme der Veranstaltungen in der Region. "Das erfüllt uns zunehmend mit Sorge. Entgegenwirken können wir diesem Trend eigentlich nur, indem wir unseren Aktionsradius ausweiten und unsere Werbung über die Region hinaus verstärken.". Keine Option sei indessen, schon bei der Auswahl der Stücke auf die Zuschauerzahlen zu schielen. "Unser Ziel ist es, den Besuchern ein rundum gelungenes Theatererlebnis zu bieten, mit allem was dazugehört. Mit einem Mundartstück können wir die Ansprüche des Publikums nicht befriedigen, auch wenn dies immer noch vereinzelt gewünscht wird. Die Stückauswahl bleibt eine Herausforderung, der wir uns Jahr aufs Jahr neu stellen müssen. Denn eine Geschichte zu finden, die für eine Freilichtbühne geeignet ist und die die Ansprüche des Publikums und der Spielscharen gleichermaßen bedient, ist alles andere als einfach. Deshalb bemühen wir uns auch verstärkt, die Rahmenbedingungen, sei es beim Parken, bei den Toiletten oder im gastronomischen Bereich, zu verbessern.".


Die Freilichttheater-Saison 2018 endet am 20. August mit der letzten Vorstellung von "Das Dschungelbuch". Bis dahin wird an jedem Wochenende, auch Freitags, gespielt. Für kleine Nachtschwärmer zeigt das Naturtheater auch in diesem Jahr wieder das Kinderstück in einer extra Abendvorstellung am 10. August. Karten sind unter naturtheater-groetzingen.reservix.de, an der Theaterkasse (Telefon 07127/50380) und allen Vorverkaufsstellen erhältlich.